Bewertung:  / 1

          Neuseeländerclub Thüringen (NCT)

                  - Chronik -

Gründung des NCT:

 

-          NCT wurde im März 1991 gegründet

-          die Gründungsversammlung fand in der Gaststätte „Zum Elefanten“ in Niederroßla statt

-          der NCT entstand aus der SZG Suhl/Inselsberg, Weimar und Gera, wobei die SZG Gera als erste Gruppe 1969 gegründet wurde und somit der Vorläufer der Neuseeländer Clubbewegung in Thüringen ist

-          der damalige Jahresbeitrag im Geschäftsjahr 1991 betrug 8,50- DM

-          Gäste aus Oberfranken und Mittelfranken waren anwesend (u.a. Scholz,

Beyer, Neumayr, u.a.)

-          Zum ersten Vorstand gehörten: Sillmann       - Vors.

Dünkel         - stell. V.

Scheuber     - Schriftf.

Wieduwilt   - Kassierer

Tittel           - Zuchtwart

Funke           - Zuchtwart

Oertel         - Beisitzer

-          Insgesamt gehörten 1991 39 Mitglieder dem NCT an

Mitgliederbewegung:

-          Mitglieder sind die Basis der Clubbewegung, sind das Fundament der Clubarbeit

-          erinnern wir an die, die inzwischen verstorben sind oder zeitweise im Club waren:

-          1. Dünkel, Karl-Heinz – Daasdorf - Vors. der SZG Weimar, Gründungsmitglied

-          2. Münchgesang, Hans – verstorben, sehr engagierter Clubfreund

-          3. Seegel, Wilfried – Mittelhausen, kurzzeitig im Club

-          4. Funke, Jürgen – Preisrichter, aus beruflichen Gründen ausgetreten

-          5. Pfaff, Boris – Langenfeld – zeitweise

-          6. Brunnengräber, Thomas – Gräfenroda – zeitweise

-          7. Hendrich, Siegfried – Gräfenroda – zeitweise

-          8. Sauerbrey, Harry – verstorben, zwischenzeitlich Vorstand (Schriftführer)

-          9. Ost, Gerhard – Zottelstedt, ausgetreten aus gesundheitlichen Gründen

-          10. Elle, Gunter – Zottelstedt, ausgetreten, Rasse gewechselt zu Thüringer

-          11. Schwarzenau, Gerhard – Orlishausen, aus Altersgründen ausgeschieden

-          12. Bärwald, Jochen – Preisrichter, Gründungsmitglied der SZG Gera, verstorben

-          13. Schneider, Heiko – Könitz, aus beruflichen Gründen ausgeschieden

-          14. Sander, Gerhard – aus Altersgründen ausgeschieden

-          15. Krause, Wolfgang – aus beruflichen Gründen ausgeschieden                 (Wiedereintritt 2016)

-          16. Tittel, Werner – Preisrichter, ausgetreten

-          17. Hartmann, Ulrich – Alfdorf – zeitweise Gastmitglied aus Wü-Hoz

-          18. Hahn, Wolfgang - Brahmenau, zeitweise, Wechsel der Rasse

-          19. Kühne, Heike – aus beruflichen Gründen ausgeschied.

-          20. Schmidt, Gerhard – Vacha, aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden

-          21. Lailach, Werner – Schleiz, zeitweise

-          22. Bergk, Siegfried – Gehofen, verstorben

-          23. Horn, Robert – zwischenzeitlich, aus gesundheitl. Gründen ausgeschieden

-          24. Witzel, Herbert – Bettenhausen, zwischenzeitlich

-          25. Kühn, Theo – Ohrdruf, ausgesundheitl. Gründen ausgeschieden, verstorben

-          26. Vogt, Detlef – Liebstedt, zwischenzeitlich

-          27. Seidemann, Ernst – Bad Köstritz, Gründungsmitglied SZG Gera, verstorben

-          28. Bleser, Kurt – Schleiz, zwischenzeitlich

-          29. Sturm, Günter – Kranichfeld, bereits 1994 wieder ausgetreten

-          30. Gerstenberger, Gerhard – zwischenzeitlich, aus gesundh. Gründen ausgesch.

-          31. Göpfert, Andre‘ – Untermaßfeld, zwischenzeitlich

-          32. Göpfert, Dieter – Untermaßfeld, Preisrichter, aus gesundheitl. Gründen ausg.

-          33. Lorber Wilfried – Ottstedt, Preisrichter, zwischenzeitlich, Rasse gewechselt

-          1997 immer noch 37 Mitglieder

-          34. Gewohn, Rene - Paitzdorf, zwischenzeitlich

-          35. Eger, Bernd – Hohleborn, zwischenzeitlich, aus gesundh. Gründen ausgesch.

-          36. Wöhlert, Günter – Bellroda, zwischenz., aus gesundheitl. Gr. ausgeschieden

-          37. Großmann, Stephan – ausgeschieden (2015), Hauptrassen: Kleinschecken

-          38. Rudloff, Maik – Wutha-Farnroda, zwischenzeitlich, Rasse gewechselt

-          39. Hoyer, Jens – Bufleben, kurzzeitig

-          40. Strese, Andreas – Pfiffelbach, zwischenzeitlich

-          41. Weißheit, Daniel – Floh-Seligenthal, zwischenzeitlich

-          42. Meergarten, Jochen – ausgeschieden (2016)

-          43. Steinacker, Dirk – ausgeschieden (2017)

-          2008 noch 30 Mitglieder

-          2011 noch 26 Mitglieder

-          2015 noch 24 Mitglieder

-          2017 weiterhin 24 Mitglieder , da erfreulicherweise immer wieder neue Züchter zu uns gestoßen sind

       Züchterische Erfolge:

            P1030461

Siegerehrung anlässlich der Clubvergleichsschau der Neuseeländerzüchter Deutschlands 2002 in Wersdorf bei Apolda von links nach rechts: Sieger RN – Roland Meiz, Bachra; Vorsitzender des NCT – Herbert Sillmann, Rabis; Sieger WN - Dietmar Fiedler, Unterweißbach

  1. 1.1Deutschlandweite Clubvergleichsschauen:

-          Ostertagung 1991 in Bruchsal/Baden, Teilnahme: Fam. Sillmann (Vorstellung Ostdeutschlands, waren damals die Einzigen aus den neuen Bundesländern)

-          Herbstschau in Bruchsal: erstmalig 10 Tiere aus Thüringen (Th) ausgestellt

1 ZG RN (Sillmann), 2 ET RN (Burgkhardt), 1 ZG WN (Oertel)

660 Tiere insgesamt – AL: Schmidt, Heinz und Ruf, Klaus

-          17./18. Okt. 1992 in Neuler/Ostalbkreis, AL: Ulrich Hartmann

mit 32 Tieren aus Th, Preisrichter: erstmalig Sillmann und Tittel aus Th

-          16./ 17. Okt. 1993 im Rheinland/Duisburg – Beeck AL: Günter Pütz

57 Tiere aus Th, damals reifte der Entschluss sich auch als Veranstalter für eine überregionale Clubschau zu bewerben

-          17./18. Okt. 1994 in Hessen-Nassau/Hünfeld-Dauborn AL: Marie-Luise Gwiasdowski

-          14./15. Okt. 1995 in Pfiffelbach/Th (22. Bundesweite Clubvergleichsschau)

erstmalig in den neuen Bundesländern, erstmalig über 1000Tiere überhaupt (exakt 1072 Kaninchen), davon 646 RN und 426 WN; Th stellte allein 185 Tiere, davon 84 WN, 101 WN

damals erreichten insgesamt nur 24 Tiere das Prädikat „v“; d.h. 2,23%

Clubwertung: RN – 1. Bayern, 2. Thüringen, 3. Hannover

                      WN – 1. Thüringen, 2. Wü-Hoz, 3. Baden

Durchbruch für Thüringen in der Qualität der Tiere (ist so bis zum heutigen Tag)

Schwierigkeiten damals: Katalog nachts mit 2 Kopierern selbst gefertigt und

2x Jahresbeitrag vorab kassiert, um in Vorkasse für die Schau zu kommen

-          19./20. Okt. 1996 in Falkenrehde b. Potsdam (Berlin/Mark Brandenburg)

AL: Herbert Krüger, dabei Manfred Fauser, Peter Wenzel, Uwe Paulenz usw.

-          u.a. weitere Clubschauen im Club Hannover: Giesen, 3x Clausthal-Zellerfeld (Paulus); Club Bayern: Neudrossenfeld, Gollhofen (Loosen), Club Bremen: 2x Bremerhaven (Zippel); Club Rheinland: Aachen (Janas); Club Rheinland-Pfalz Queidersbach (Walgenbach); Club Wü-Hoz: wieder 2x Alfdorf (Hartmann); Club Sachsen: Zwickau, Chemnitz (Rockstroh, Moraweck); Club Saarland: Bliesen, St. Wendel (Meisberger);

-          2002 wieder in Thüringen, Ostertagung in Schwarzburg, Ausstellung in Wersdorf

-          Allen Clubfreunden vielen Dank für Aufbau, Durchführung, Abbau

-          2016 Bad Vilbel/Hessen-Nassau (Braach)

-          2017 Clausthal-Zellerfeld/Hannover (Paulus)

  1. 1.2Vergleichsschauen Thüringen / Oberfranken

-          gute Partnerschaft mit Oberfranken entstanden (u.a. Lothar Scholz, Horst Pförtsch, Erwin Fritz, Elmar Neumayr, Hermann Lang, Roland Deesens)

-          insgesamt 7x Vergleichsschau durchgeführt

-          1. Vergleichsschau war in Sonnefeld (Dömänenhalle), AL: Scholz, L.;

-          u.a. dann weitere Schauen in Wersdorf, Neustadt, Münchberg, Himmelkron, bei Kronach usw.

-          leider nach Tod von Lothar Scholz durch Nachfolger immer seltener veranstaltet

  1. 1.3Landesclubschauen in Thüringen

-          3x Ausrichter

-          2x Wersdorf (Traktorenhalle), 1x Oberwellenborn                                                            - (NCT war häufigster Ausrichter in Thüringen)

  1. 1.4Danke – Schön Veranstaltungen

-          werden von unseren Clubfamilien sehr geschätzt

-          einige Veranstaltungen:

-          1. Jena-Göschwitz/Jembo-Park: u.a. Orchideenwanderung durchs Leutratal, Tanz, Bowlingabend usw.

-          2. Rothebachsmühle bei Tabarz: Försterwanderung, Tombola, Tanz

-          3. Oberhof: Wanderung zur Biathlon-Schießanlage, Abendveranstaltung

-          4. Rohr bei Meiningen: Rhönfahrt, Kirchenbesichtigung, Abendveranstaltung

-          5. Oberfranken bei Staffelstein: Brauereiwanderung, powerpoint Präsentation

-          6. Bad Langensalza (2016): Baumkronenpfad, Wurzelpfad, Stadtbesichtigung

-          7. Bad Sulza/Kleinheringen (2017): Bahnfahrt, Weinverkostung, Weinberg

P1070514

               Ausflug der Mitglieder des Neuseeländerclubs im September 2013 in die Rhön

         P1180115
        Gruppenbild anlässlich der Jahreshauptversammlung März 2016 in Rödigsdorf bei Apolda

      P1180476
       Gruppenbild anlässlich der Stallschau bei Christof Oertel Juli 2016 in Haselbach bei Ronneburg
                                                            

                                     Stallschauen

-          wurden ab 1991 regelmäßig durchgeführt

-          mit Familienangehörigen, oft auch mit Kindern (Wieduwilt, Funke, usw. oder Enkeln (Messerschmidt, Sillmann, Preller u.a.)

-          Teilnehmer auch immer aus Oberfranken dabei, sporadisch auch aus Mittelfranken (Noderer, Loosen usw.), manchmal auch mit einem Bus angereist, so dass die höchste Teilnehmerzahl einmal 67 Leute waren (sonst im Schnitt 25 bis 40 Personen anwesend)

-          anfangs auch im Wechsel mit Oberfranken (u.a. Bayreuth, Mittwitz – Wasserschloss, Sonnefeld – Vierzehnheiligen, Lichtenfels – Braun)

      TB 2005

                                                          Tischbewertung 2005TB 2012
                                             Tischbewertung 2012

-          in Thüringen praktisch bei jedem Clubfreund empfangen worden (Frühstück)

-          u.a. im Kalibergwerk, Thomas-Münzer Gedenkstätte, Suhler Waffenmuseum, Inselsberg, Leuchtenburg, Sonneberg 2x, Talsperre Leibis, Schloss Burgk, Hohenwartestausee: in und auf der Talsperre, Kohrener Land: mit Tschu-tschu Bahn, mit der Bahn durch die Weinbaugegend um Bad Sulza, Wiehe: Spielzeugeisenbahn, Museumsbergwerk Ronneburg, Schloss Rauenstein usw.

  1. 2.Fazit

 

-          gegenseitige Hilfe in der Zucht hat uns stark gemacht

-          auch weitere persönliche Kontakte haben uns zu eine Züchterfamilie zusammengeschweißt, darauf können wir stolz sein,

-          persönliche Hilfe und Engagement bei Tiertransporten, Ausstellungen

-          hervorragende Ausstellungsergebnisse haben uns zu einem Vorzeigeclub über die Grenzen von Thüringen hinaus entwickeln lassen,

-          ich bin gern Vorsitzender in dieser tollen Truppe

Herbert Sillmann

Stand: 31.12.2017

 

Zuchtjahr 2017 des Neuseeländerclubs Thüringen
Der Veranstaltungsplan des Neuseeländerclubs Thüringen war auch 2017 gefüllt mit vielen Höhepunkten.

Im Anschluss an unsere Jahreshauptversammlung (siehe Bild 1) im März in Rödigsdorf bei Apolda, trafen wir uns mit unseren Familienangehörigen am 2. Juli zur Stallschau bei Erich Heinze in Meschenbach bei Sonneberg.
jhv 2017 roedingsdorf
             Jahreshauptversammlung 2017 in Rödingsdorf bei Apolda

stallschau 2017 in meschenbach
                   Stallschau 2017 bei Erich Heinze in Meschenbach

Zusammen mit unseren Freunden aus Oberfranken besuchen wir jedes Jahr eine „Neuseeländer Züchterfamilie“, die mit viel Engagement nicht nur ein tolles Frühstück zum Auftakt des Besuchertages serviert, sondern stets interessante Sehenswürdigkeiten ihrer Heimat präsentiert (siehe Bild 2).

Unsere alljährige Tischbewertung fand am 01. Oktober wiederum in Wersdorf bei Apolda statt, die speziell für unsere interne Clubmeisterschaft gewertet wird.

Sieger bei den Roten Neuseeländern (RN) wurde Herbert Sillmann vor Roland Meiz und   Rolf Messerschmidt.

Bei den Weißen Neuseeländern (WN) erhielten die Tiere von Dietmar Fiedler vor Erich Heinze und Rainer Harter die beste Bewertung.

Anlässlich der 44. Clubvergleichsschau der Neuseeländerzüchter Deutschlands am 07. und 08. Oktober in Clausthal-Zellerfeld erreichten wir in der Länderwertung bei den WN den zweiten und bei den RN den dritten Platz.

Mit diesem Ergebnis konnten wir nicht ganz an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen, wo unser Club nicht selten auf dem Siegertreppchen stand.

Fair und sportlich gratulieren wir den diesmaligen Gewinnern.

Sehr gute Bewertungen erhielten auf dieser Ausstellung aus unserem Club u.a.                  

Rolf Messerschmidt (386,5 P.) und Herbert Sillmann (386,5 P.) bei RN,                               

 sowie Rainer Harter (386,0 P.) und Erich Heinze (385,5 P.) bei den WN.

Unsere interne Herbstclubschau wurde an die Kaninchenkreisschau des Kreisverbandes Apolda angeschlossen, die am 11. und 12. November wiederum in Wersdorf stattfand.

Clubmeister bei RN wurde Herbert Sillmann (386,5 P.) vor Gerhard Weise (385,5 P.) und Jens Dietze (385,0 P.)

Die Meisterschaft bei den WN gewann Erich Heinze (388,0 P.) vor Heino Kühne (384,0 P.).

Letztlich können wir auf ein erfolgreiches Zuchtjahr zurückblicken, zumal auch viele Clubfreunde mit sehr guten Bewertungsergebnissen an der 33. Bundeskaninchenschau in Leipzig teilgenommen haben.

Der sicher absolute Höhepunkt ist der Gewinn des Deutschen Meisters bei WN durch Harry Hoffmann mit 389,5 P. (97,7; 98,0 – Bundessieger - 1,0; 97,7; 96,5), was auch zugleich die höchstbewertete Sammlung der gesamten Bundesschau darstellte.

Lieber Harry, herzlichen Glückwunsch von der gesamten Mannschaft des Neuseeländerclubs und dem Vorstand des Landesverbandes Thüringen für diese tolle Leistung!

Herbert Sillmann

Vorsitzender des Neuseeländerclubs Thüringen und

Obmann für Clubs im Landesverband Thüringen

 

 

 

Link1 | Link2 | Link3

Copyright © 2012. Landesverband Thüringer Rassekaninchenzüchter 1990 e.V. All Rights Reserved.