Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

                                             Kreiszuchtwartschulung 2016

Zuchtbericht 2015

 

Die züchterische Betätigung war im letzten Jahr sehr gut. Wenn man von ungefähr 3200 aktiven, der insgesamt 4131 Mitgliedern im Thüringer Landesverband ausgeht, wurden 58720 Jungtiere (Stand 2014: 64631) aufgezogen. Eingesetzt wurden 5770 Rammler (Stand 2014: 5925). Das sind 155 Rammler weniger als im Vorjahr Die Zahl der Häsinnen, die sonst die letzten Jahre gleichbleibend war verringerte sich von 10918 (2014) auf 10337 im Zuchtjahr 2015 das sind 581 Häsinnen weniger. Die Anzahl der Zuchten sank von 3284 (2014) jedoch nur gering auf 3189 (2015). Jeder Züchter hat somit rein statistisch gesehen im Zuchtjahr 2015 18,41 Jungtiere gemeldet. 2014 waren es 19,68 Jungtiere. Die Anzahl der gezüchteten Rassen erhöhte sich jedoch von 237 (2014) auf 242. Die Neuzüchtungen erweiterten sich von 7 (2014) auf 8. Die am häufigsten gezüchteten Rassen in Thüringen sind:

  1. Thüringer29406. Castor Rex1820
  2. Blaue Wiener26577.Kleinsilber gelb1776
  3. Rote Neuseeländer22508. Lohkaninchen schwarz1749
  4. Alaska20439.Russenkaninchen schw.-w.1607
  5. Helle Großsilber2008 10. Marburger Feh1594

Die aufgeführten Rassen waren auch in den vergangen Jahren die Spitzenreiter unter den Thüringer Züchtern. Nicht mehr dabei unter den Spitzenplätzen ist das Kleinchinchilla Das Thüringer Kaninchen hat wieder seinen 1.Platz zurückgeholt. Leider kommt aber keine der ersten drei Rassen über die übliche 3000er Marke.

2. Ausstellungswesen

Die zahlreichen Ausstellungen wurden eröffnet mit der Europaschau in Metz vom 13. Bis 15. November 2015. Hier wurden 354 Tiere aus Thüringen, davon 32 in der Jugendgruppe ausgestellt. Das entspricht 62 Züchter im Bereich der Erwachsenen- und 8 Züchter im Bereich der Jugendabteilung.

Den Titel des Europameisters haben erhalten:

Name Rasse Farbe Verein Abt.
Brodkorb, Eberhard Holländer hav.-weiß T585 Erw.
Balak, Peter Kleinchinchilla   T425 Erw.
Zentgraf, Susanne Farbenzwerge hototfarbig T32 Erw.
Böhme, Roman Rote Neuseeländer   TJ53 Jugend

Europachampion wurden:

Name Rasse Farbe Verein Abt.
Metzing, Roland Farbenzwerge russenf. schw. w. T219 Erw.
Kirchner, Florian Holländer jap.fbg TJ418 Jugend

Die Note „vorzüglich“ erhielten:

Name Verein Abteilung
Jeuthe, Wolfgang T180 Erwachsene
Reise, Ralph T101 Erwachsene
Böhme, Roman TJ153 Jugend
Jeuthe, Helene TJ180 Jugend
Kirchner, Florian TJ418 Jugend

Die 32. Bundeskaninchenschau fand am 19.-20.Dezember 2015 in Kassel statt. Insgesamt wurden 1831 Kaninchen aus Thüringen ausgestellt. Davon waren in der allgemeinen Klassen 1607, in der Jugendabteilung 180, in den Neuzüchtungen 36 und im Herdbuch 8 gemeldet. Den Deutschen Meister erhalten haben:

Name Rasse Farbe Verein Pkt. Abt.
Schweinsberger, Holger Deutsche Kleinwidder rot T11 385,0 Erw.
Abendschein, Friedmar Deutsche Widder thüringerfarbig T133 383,5 Erw.
Kämmerer, Marion Zwergk. Löwenkopf rhönfarbig T135 384,0 Erw.
Schütz, Dieter Zwergchecken dreifarbig T173 383,5 Erw.
Kramer, Falk Holländer dunkel-eisengr.-w. T19 383,0 Erw.
Kapp, Joachim Große Marder blau T196 380,0 Erw.
Jahn, Rainer Deutsche Großsilber havannafarbig T207 387,0 Erw.
Dwilling, Jörg Deutsche Kleinwidder blau-weiß T273 383,0 Erw.
Becher, Heiko Deutsche Riesen schwarz T32 383,0 Erw.
Ortmann, Karola Rexkaninchen fehfarbig T341 387,5 Erw.
Balak, Peter Farbenzwerge dunkel-eisengrau T425 385,5 Erw.
Speerschneider, Lutz Hasen weiß RA T460 383,5 Erw.
Heuer, Bernd Farbenzwerge loh feh T460 382,5 Erw.
Fiedler, Dietmar Weiße Neuseeländer   T628 388,5 Erw.
Treppner, Roland Rexkaninchen loh schwarz T628 384,0 Erw.
Maltritz, Holger Rote Neuseeländer   T47 387,5 Erw.
Wettig, Heinz Rheinische Schecken   T757 388,0 Erw.
Müller, Leo Satin schwarz T759 384,5 Erw.
ZGM Petter Rexkaninchen castor T778 387,0 Erw.
Bahn, Horst Rexkaninchen rhönfarbig T96 385,5 Erw.
Jungmichel, Alfred Kastanienbr. Lothringer   TJ133 385,0 Jugend
Kramer, Niclas Zwergwidder wildfarben TJ304 387,0 Jugend
Erb, Jennifer Zwergschecken schw.-weiß TJ393 381,5 Jugend
Rödiger, Tim Deilenaar   TJ494 386,0 Jugend
Degenhardt, Martin Deutsche Kleinwidder weiß RA TJ596 387,0 Jugend
Filipiak, Arne Mecklenburger Schecken blau-weiß TJ716 385,0 Jugend
Wetzig, Fabio Deutsche Kleinwidder wildfarben TJ737 386,0 Jugend

Den deutschen Vizemeister erhalten haben:

Name Rasse Farbe Verein Pkt. Abt.
Abendschein, Ursula Deutsche Kleinwidder blau T133 385,0 Erw.
Tittel, Werner Zwergk.-Löwenkopf rhönfarbig T135 384,0 Erw.
Heinemann, Mario Farbenzwerge blau T142 386,0 Erw.
Böx, Peter Marburger Feh   T169 386,5 Erw.
Kollmann, Denny Graue Wiener dunkelgrau T19 386,0 Erw.
Kapp, Joachim Kalifonier schwarz-weiß T196 382,0 Erw.
Amborn, Maria Zwergwidder schwarz T219 386,0 Erw.
Hartmut, Beate Havanna   T379 386,0 Erw.
Haferung, Frank Zwergwidder weiß RA T384 386,5 Erw.
Ruhe, Nicky Zwergwidder weißgrannen schw. T507 385,5 Erw.
Treppner, Roland Champagne-Silber   T628 384,5 Erw.
Schröder, Jürgen Rexkaninchen loh schwarz T628 380,5 Erw.
Jungmichel, Alfred Weißgrannen Schwarz TJ133 385,0 Jugend
Frille, Emily Zwergwidder Schwarzgrannen TJ141 383,0 Jugend
Jeuthe, Helene Kleinsilber Schwarz TJ180 386,6 Jugend
Beyhl, Niklas Thüringer   TJ41 384,5 Jugend
Böhme, Roman Rote Neuseeländer   TJ53 385,5 Jugend
Slotta, Viena Deilenaar   TJ648 384,0 Jugend
Aust, Johanna Zwergwidder gelb TJ755 380,5 Jugend

Den Bundessieger haben erhalten:

Name Rasse Farbe Verein Pkt. Abt.
Daniel, Michael Zwergwidder weiß blA T120 97,5  
Hübner, Matthias Rexkaninchen luxfarbig T125 96,5  
Frille, Nicky Meißner Widder schwarzsilber T141 97,0  
Heinemann, Mario Farbenzwerge blau T142 97,0  
Böx, Peter Marburger Feh   T169 97,5  
Kapp, Joachim Kalifornier schwarz-weiß T196 96,5  
Kapp, Joachim Kalifornier schwarz-weiß T196 96,5  
Jahn, Rainer Deutsche Großsilber havannnafarbig T207 97,0  
Ortmann, Karola Rexkaninchen fehfarbig T341 97,5  
ZGM Klauer und Espig Farbenzwerge dunkel-eisengrau T345 97,0  
Herzberg, Gerhard Burgunder   T372 97,0  
Haferung, Frank Zwergwidder weiß RA T384 97,5  
Clauder, Wolf-Gunther Lohkaninchen havannafarbig T423 97,5  
Keßler, Klaus Deutsche Kleinwidder wildfarben-weiß T47 97,0  
Fiedler, Dietmar Weiße Neuseeländer   T628 98,5  
Treppner, Roland Rexkaninchen loh schwarz T628 97,5  
Fischer, André Zwergwidder wildfarben T87 97,5  
Grellmann, Gottfried Farbenzwerge fehfarben T94 97,0  
Jeuthe, Helene Kleinsilber schwarz TJ180 97,5  
Kramer, Niclas Zwergwidder wildfarben TJ304 97,5  
Wetzig, Fabio Deutsche Kleinwidder wildfarben TJ737 97,0  

Die 13. Landesverbandsrammlerschau mit angeschlossener Landesherdbuchschau fand am

9. und 10. Januar in Barchfeld statt. Ausrichter war der KV Bad Salzungen, die in der Merzweckhalle rundum sehr gute Bedingungen schufen sowohl für die ausgestellten Tiere, wie auch für Austeller und Besucher. Ausgestellt wurden 1632 Tiere mit Häsinnenverkaufsklasse davon:

               77 Tiere in der Herdbuchabteilung

               27 Tiere Neuzüchtungen

               86 Tiere Verkaufsklasse

Die höchste Bewertung erhielt Heiko Will mit einem Zwergwidder Rotauge mit 98,0 Punkten. Die höchste Kollektion stellte Wolfgang Jeuthe mit 388,0 Punkten. Die Höchstnote „vorzüglich“ wurde bei den Rammlern 68 mal, in der Herdbuchabteilung 4 mal und in der Häsinnenverkaufsklasse 6 mal vergeben. Das entspricht knappen 5% der ausgestellten Tiere und spiegelt somit den allgemeinen Durchschnitt auf Thüringer Landesschauen wieder.

3. Schulungsarbeit

Am 9.September 2015 fand unsere Landeszuchtwartschulung in Wersdorf statt. Anwesend waren 19 Delegierte aus den Kreisverbänden und zusätzlich 4 Gäste; insgesamt 23 Personen. Die Themen der Schulung waren:

  • ZDRK-Zuchtwartschulung im Juni 2015 in Oberhof
  • Vortrag über das Schweizer Tierschutzgesetz und deren Umsetzung in der Schweiz. Autor: Toni von Arb (Tierschutzbeauftragter der Schweizer Kleintierzüchter)
  • Vortrag über Giftpflanzen im Futter bei den Kaninchen
  • praktische Schulung: Löwenkopfkaninchen
  • praktische Schulung: Deutsche Riesenschecken

Beginn der Versammlung war um 9.00 Uhr. Zur Eröffnung wurde von der ZDRK –Zuchtwartschulung berichtet. Der Schwerpunkt lag beim Thema Tierschutz. Der 1. Vortrag war von Dr. Michael Berger, dem Tierschutzbeauftragten des ZDRK. Sein Vortrag ist auf der Webseite des ZDRK zur Verfügung gestellt worden und somit für alle zugänglich.

Danach folgte der Vortrag aus der Schweiz der mit 148 Folien auch einen beachtlichen Umfang hatte.

Ein weiteres Schulungsthema war der Stand der Internetanmeldung zur Bundesschau vorgetragen durch Zuchtfreund Bernhard Große. Auch in der Kaninchenzucht schreitet die Digitalisierung voran. Die Anmeldung zu einer größeren Ausstellung über das Internet wird in Zukunft wohl eher die Regel als die Ausnahme darstellen, da hiermit der Verwaltungsaufwand für den Veranstalter stark reduziert wird.

Danach wurden die Neuzüchtungen und deren Zulassung besprochen, das sind ab dem 1.10.2015 die Rasse Blaue Holicer und die homozygoten Scheckenrassen. Letztere sind einfarbige Tiere, die jedoch reinerbig von Schecken abstammen und somit einen verdeckten Scheckenfaktor besitzen.

Standardveränderung gibt es bei den Satin-Elfenbein hier wird in der Position Deckfarbe ein leicht gelber Anflug erlaubt.

Dies waren die Schwerpunkte der ZDRK-Zuchtwartschulung.

Nach dieser Einleitung gingen wir zum Vortrag mit dem Schweizer Tierschutzgesetz über. Die Schweiz hat ein noch strengeres Tierschutzgesetz als Deutschland. Es wurden Ställe mit sehr großzügig dimensionierten Boxen, Fluchtecken und höher gelegene Ruhebretter sowie die Forderung nach einer bestimmte Luxzahl bzw. Lichtstärke (das Lesen einer Zeitung muss in jeder Ecke möglich sein) im Stall vorgestellt. Auch sollte ständig etwas zum Nagen für das Kaninchen vorhanden sein. Schon während des Vortrages waren die Diskusionen im vollen Gange. Da Teile der Präsentation Schockbilder enthielten waren sich alle Teilnehmer der Schulung schnell einig, dass einzelne „schwarze Schafe“ unter Züchtern, das Gesamtbild der Kaninchenzucht verzerren und eine Steigerung von Auflagen zur Folge haben.

Im zweiten Vortrag über Giftpflanzen und Kaninchen wurde besprochen, das nicht alles was im Garten wächst auch von den Kaninchen gefressen werden kann .Wir kamen dabei zu der Erkenntnis Heilwirkung und Giftwirkung ist oft nur eine Frage der Dosierung. Dabei sollten folgende Pflanzen generell gemieden werden z.B.:

  • Liliengewächse: Salomonsiegel, Kaiserkrone, Schachblumen, Tulpen, Knoblauch und Zwiebeln bewirken eine Blutarmut
  • Narzissengewächse : das sind Schneeglöckchen, Osterglocken, Märzenbecher haben eine herzlähmende Wirkung (Oxalate)
  • Farngewächse, Pfingstrosen u.ä.

Zur praktischen Schulung wurden zuerst die Löwenkopfkaninchen birkenfarbig von Werner Tittel besprochen, dieses machte er mit einer großen Begeisterung, da diese Rasse schon längere Zeit von ihm gezüchtet wird. Zuchtfreund Tittel zeigte 4 Tiere mit Mängeln und Vorzügen es wurden dabei auf die Rassemerkmale Mähne, Rumpfvlies und Farbe eingegangen. Die Ohren, betonte er, müssen beim Löwenkopfkaninchen normal behaart sein sonst ist dies ein schwerer Fehler.

Danke nochmals an Werner Tittel für seinen gelungenen Vortrag.

Danach folgten die Riesenschecken. Hier wurden durch mich 2 Jungtiere ein 1,0 und eine 0,1 besprochen Wichtig ist bei dieser Rasse auf den Größenrahmen zu achten, was mit dem Messen der Ohren auch kontrolliert wird. Dieses Ohrmaß wird auch bei der Alttierbewertung in Position 2 Körperform und Bau eingetragen. Wichtig bei den Riesenschecken ist auch die Position 4, die Kopfzeichnung. Hier ist auf saubere Ohrenansätze und eine gute Unterkiefereinfassung zu achten und der Kopf sollte frei von Farbspritzern sein. Nur eine gute Kopfzeichnung ist die Grundlage für eine gute Scheckenzucht. Bei der Position 5 wird ein gleichmäßiger Aalstrich verlangt frei von Zacken und anhängenden Punkten. Eine optimale Seitenzeichnung hat 6 bis 8 Punkte und sollte nicht weniger als 3 Punkte haben.

Zum Abschluss der Schulung wurde zur Diskussion im Punkt „Verschiedenes“ das Nachlassen der Schulungsteilnehmerzahlen und Maßnahmen, um dem entgegen zu wirken. Dieses soll mit dem Vortragen interessanter, für Züchter relevante Themen passieren. Angesprochen wurden dabei AAB, Linienzucht und Formen der Zucht

Im praktischen Teil wurden sich auf Blaue Holicer und Silberkaninchen festgelegt.

Die nächste Zuchtwartschulung findet am 4. September 2016 in Wersdorf statt.

Ich wünsche allen Züchtern ein erfolgreiches Jahr 2016 "Gut Zucht"
Landesschulungsleiter und-Zuchtwart
Hans-Jürgen Laufer

DSCI0545

Teilnehmer an der Zuchtwartschulung