Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

         Protokoll über die Herbsttagung des Landesverbandes Thüringer                            

               Rassekaninchenzüchter am 10.10.2015 in Bösleben

                                                                   

Beginn : 9.11 Uhr

Versammlungsleiter : Falk Kramer

Protokollführer : Volker Kallenbach

Anwesenheit: Aus 23 KV waren 32 Delegierte anwesend. Zwei KV, Elsterperle und Saale- Ilmkreis, fehlten entschuldigt. Von den 17 Ausschussmitgliedern waren 17 anwesend.

Alle Delegierten und Ausschussmitglieder wurden satzungsgemäß eingeladen.

TOP: 1

Eröffnung der Versammlung und Begrüßung der Teilnehmer durch den Vorsitzenden Peter Pabst. Besonders begrüßte er unser Ehrenmitglied Alfons Födisch.

Der 1.Vorsitzende, Peter Pabst, schlägt den 2.Vorsitzenden des LV, Falk Kramer, als Tagungsleiter vor.

Beschlussfassung-Nr.01/HT 2015

Abstimmungsergebnis:

Stimmberechtigte Mitglieder und Delegierte:                         49

Ja – Stimmen: 49                   Nein – Stimmen: keine                     Stimmenthaltungen: keine

Falk Kramer wurde als Tagungsleiter gewählt.

Anschließend erfolgte die Übergabe an den Tagungsleiter.

Falk Kramer gibt die Tagesordnung für die Herbsttagung bekannt:

1. Begrüßung und Eröffnung

2. Feststellung der Teilnahme und Beschlussfähigkeit durch den Versammlungsleiter

3. Verlesung und Bestätigung des Protokolls der letzten Herbsttagung vom 28. September 2014

4. Bericht des LV-Vorsitzenden

5. Bericht des Schatzmeisters zur Haushaltsdurchführung und eventuelle Vorlage eines

   Nachtragshaushaltsplanes 2015

6. Berichte in Auswertung der ZDRK-Bundestagung 2015 in Oberhof

   a. Bericht zur Fachtagung der Abteilung Jugend

   b. Bericht zur Fachtagung der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit

   c. Bericht zur Fachtagung der Schulungsleiter

   d. Bericht zur Arbeits- bzw. Fachtagung der Deutschen Preisrichtervereinigung

   e. Bericht zur Tagung des erweiterten Präsidiums und zur Jahreshauptversammlung des ZDRK 2015

7. Bericht des Obmannes für Ehrungen und Auszeichnungen

8. Diskussion zu den Berichten

9. Beratung und Beschlussfassung zum eventuellen Nachtragshaushaltsplan für den LV 2015

10. Bericht des Landesschulungsleiters in Auswertung der Zuchtwartschulung in Wersdorf am    

       06.09.2015                                                                                        

11. Bericht des Vorsitzenden der Thüringer PRV in Auswertung der Herbsttagung in Bösleben am

       12.09.2015

12. Bericht des Clubobmanns in Auswertung der Herbsttagung der Vereinigten Clubs in Tröbsdorf am

       27.09.2015

13. Bericht des Herdbuchobmanns in Auswertung der Herbsttagung der Herdbuchzüchter in

       Münchenbernsdorf am 20.09.2015

14. Vorbericht zur Landes-Rammlerschau 2015 am 09./10. Januar 2016 in Barchfeld

15. Anfragen der Kreisverbände und anwesenden Mitglieder

16. Verschiedenes und Informationen

17. Schlusswort des Vorsitzenden

Im Anschluss ein gemeinsames Mittagessen

Es wird abgefragt, ob es Zusätze, Anfragen oder Änderungsanträge zur vorliegenden TO gibt.

Es wird ein Änderungsantrag durch den Vorsitzenden gestellt.

-          TOP 5, Bericht des Schatzmeisters zur Haushaltsdurchführung sollte entfallen.

-          TOP 9, Beratung und Beschlussfassung zum eventuellen Nachtragshaushaltsplan für den LV 2015, soll auch entfallen.

-          Dafür sollte der TOP 14a, Anträge, neu in die Tagesordnung aufgenommen werden.

Beschlussfassung-Nr. 02/HT 2015

„Die Tagesordnung zur Herbsttagung 2015 wird nach Änderung und Ergänzung wie vorliegend beschlossen“           

Abstimmungsergebnis:

Stimmberechtigte Mitglieder und Delegierte:                         49

Ja – Stimmen: 49                 Nein – Stimmen: keine                     Stimmenthaltungen: keine

TOP: 2

Feststellung der satzungsgemäßen Einladung zur Herbsttagung 2015.

Die Einladungen wurden satzungsgemäß am 06.09.2015 verschickt.

Feststellung der Anwesenheit und Stimmberechtigten

             Anwesende:                                             49

             Vorstands- und Ausschussmitglieder:        17

             Stimmberechtigte Mitglieder:                     32

             Stimmberechtigte Mitglieder insgesamt:     49

Damit ist die Herbsttagung 2015 beschlussfähig!!!

TOP: 3

Der Zuchtfreund Heinz Sperlich stellt den Antrag zum Verzicht auf das Verlesen der Niederschrift des Protokolls der Herbsttagung 2014 in Bösleben.

Es wird abgefragt, ob es Zusätze, Anfragen oder Änderungsanträge zum vorliegenden Protokoll gibt.

Das ist nicht der Fall.

Abstimmungsergebnis:

Stimmberechtigte Mitglieder und Delegierte:                         49

Ja – Stimmen: 49                   Nein – Stimmen: keine                     Stimmenthaltungen: keine

Beschlussfassung-Nr. 03/HT 2015

„Das Protokoll über die Herbsttagung 2014 wird wie vorliegend genehmigt.“

Abstimmungsergebnis:

Stimmberechtigte Mitglieder und Delegierte:                         56

Ja – Stimmen: 56                   Nein – Stimmen: keine                     Stimmenthaltungen: keine

TOP: 4

Der Vorsitzende, Peter Pabst, kommt seiner Verpflichtung nach, die LV- Mitglieder von den Aktivitäten im Vorstand und Ausschuss in Kenntnis zu setzen.

Die Basis für die ehrenamtliche Tätigkeit aller Ausschussmitglieder bilden die Mitglieder, Vereine und Kreisverbände des LV. Nur mit Ehrlichkeit und Sachlichkeit kann der Vorstand auf die Belange der Mitglieder eingehen. Leider konnte Peter nicht alle Einladungen wahrnehmen, sondern war persönlich zu den Jungtierschauen im KV SLF- Pößneck in Rudolstadt, KV Stadtroda in Laasdorf oder KV Saale- Ilm und Sonneberg in Neuhaus. Der Termindruck ist bei Peter auch aus beruflichen Gründen sehr groß.

Im Berichtszeitraum wurden 3 Vorstands- und Ausschusssitzungen durchgeführt. Schwerpunkte waren: Vorbereitung der heutigen Herbsttagung, der ZDRK Bundestagung Oberhof, der LRS in Barchfeld, der 26.BRS 2017 in Erfurt und die Förderung der Jugendarbeit.

Die Ausschreibung und der Entwurf der AO wurden dem Vorstand vorgelegt, darüber beraten und entsprechend beschlossen. Die Meldegebühren müssen überwiesen werden.

Angeschlossen wird die Landes- Herdbuchschau. Es wird in Zukunft keine Landes – Herdbuchschau mehr zu KV- oder allgemeinen Schauen stattfinden.

Die Vorbereitung der 26.BRS 2017 in Erfurt hat begonnen. Anbindung der LV- Schau 2016. Es wird die Jubiläumsschau anlässlich 95 Jahre LV Thüringen. Schon jetzt der Aufruf zur Unterstützung an alle Mitglieder.

Es gibt im Moment keine Zuwendung aus TGRDEU- Mitteln (50,-€) für Vereine, die eine KV- Schau durchführen.

Die EP- Stiftung von den KV für die LVS und die LVRS werden mit der nächsten Beitragsrechnung abgefordert.

LVE die nach Tierzahlschlüssel nicht vergeben werden können von den KV für jeweils 15,-€ käuflich erworben werden. Info an den Schatzmeister und Überweisung auf das Konto des LV.

Ein Katalog von jeder JTS und KVS an Steffen Rödiger schicken, zur Weiterbearbeitung der LVE für das Folgejahr. Bei Nichtabgabe ist eine Vergabe von LVE an den jeweiligen KV nicht mehr möglich.

Es ist eine Schulung der KV- Beauftragten für TGRDEU am 19.02.2016 in Bösleben geplant. Eine Fahrgeldzahlung wird es nicht mehr geben.

Eine Zgm wurde neu genehmigt und eine Zgm hat die Rasse geändert. Die Beantragung von Zgm ist kostenpflichtig. Erst nach Geldeingang auf dem Konto erfolgt die Bearbeitung und Genehmigung.

Die HuK hat sich auf mehreren Schauen prima präsentiert. Es wurden Neuwahlen durchgeführt. Hannelore Bahn wurde wieder gewählt. Die Bestätigung der Wahl erfolgt in der JHV 2016.

Das LV Jugendlager musste leider wegen mangelnder Beteiligung abgesagt werden. Ein besonderes Augenmerk liegt trotzdem auf der Förderung der Jugendlichen.

Der RKZV T 16 Bad Klosterlausnitz hat sich aufgelöst. Im LV wurde ein Lothringer Club gegründet.

In Erfurt haben wir den Standplatz für die LVJJS vom 16.-18.09.2016 zu den Grünen Tagen in Erfurt beantragt.

TOP: 6 a)

Carsten Steffes berichtet über die Fachtagung der Jugendabteilung zur ZDRK Tagung in Oberhof, welche von ZDRK Jugendleiter Hans- Dieter Funk eröffnet wurde.

Aus allen 20 LV waren die Jugendleiter/ Leiterinnen oder ein Vertreter anwesend. Das Protokoll der Fachtagung von 2014 wurde einstimmig genehmigt und bestätigt.

Im LV Baden gibt es 10 Kanin- Hop Gruppen, welche 4 Kanin- Hop Turniere durchführten.

Der LV Berlin- Mark Brandenburg hat 253 Jugendliche, wovon 62 im Jahr 2015 neu aufgenommen wurden.

Mit 3324 Jugendlichen in 29 KV und 454 Jugendgruppen organisiert, ist der LV Württemberg- Hohenzollern sehr zufrieden. Trotz alledem ist unser LV noch nicht zufrieden.

Hans- Dieter Funk wurde mit 17- Ja, 3- Nein und einer Stimmenthaltung erneut zum ZDRK- Jugendleiter des ZDRK gewählt.

Die Meldung für die ZDRK- Jugendplaketten muss unbedingt besser werden.

Wenn die Club’s ihre Richtlinie für Jugendliche ändern würden, könnten auch Jugendzüchter in den Club’s aufgenommen werden. Damit wäre beiden Abteilungen geholfen.

TOP: 6 b)

Der Obmann für Öffentlichkeitsarbeit, Arnd Fuchs, informiert die Versammlungsteilnehmer über die Fachtagung in Oberhof. Aus allen LV haben Vertreter an der Tagung teilgenommen.

Das Hauptschulungsthema war die Fotographie, Referentin Frau Rübensaat. Nach der Theorie wurde ein Fototraining mit Tieren durchgeführt. Die Schulungsunterweisung bestand in der Erstellung von Beiträgen zu einer JHV oder einer beliebigen Ausstellung.

Im Anschluss erfolgte eine rege Diskussion zum Thema zwei „Fachzeitungen“ im ZDRK. Die überwiegende Auffassung der Teilnehmer war positiv. Es kann nur gut sein, denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Es ist schon jetzt erkennbar, dass HK seine Formen geändert hat.

TOP: 6 c)

Hans- Jürgen Laufer war der Meinung, dass der Bericht des Schweizer Vertreters über den Tierschutz in der Schweiz etwas überzogen war. Solche extremen Darstellungen von Tierschutz haben für die deutschen Züchter kontraproduktive Auswirkungen. Tierschutz ist und muss das höchste Gebot für jeden Züchter sein. Unrealistische Darstellungen von Tierschutz helfen keinem Züchter weiter.

TOP: 6 d)

Die Beschickung der PR Tagung in Oberhof mit dem benötigten Tiermaterial aus den umliegenden Regionen hat hervorragend geklappt. Alle teilnehmenden PR haben sich sehr positiv über die theoretische Schulung, die praktische Schulung sowie über die genialen örtlichen Gegebenheiten geäußert. Im Fazit war Oberhof für alle Teilnehmer ein hoch informatives Erlebnis.

TOP: 6 e)

An der Erweiterten Präsidiumssitzung in Oberhof nahm Peter Pabst teil. Sachstände waren die TO für die JHV am 14.06.15, Tierschutzreferent Dr. Michael Berger und Kanin- Hop mit Referent Kai Sander.

Zum TGRDEU berichtete Markus Eber. Gemäß des Vertrages muss ein Abschlussbericht beim BLE vorliegen, dass auch finanzielle Ausgleichsmittel an den ZDRK fließen. Die entsprechenden TGRDEU- Erhebungen für 2015 müssen bis spätestens 01.03.2016 bei Markus Eber vorliegen.

Die TGRDEU- Erhebung für 2015 nur mit Verzögerung aus einigen LV bis zum 10.06.2015 abgeschlossen werden.

Das Protokoll der Erweiterten Präsidiumssitzung vom 14.03.2015 in Meinhard- Grebendorf wurde wegen Unstimmigkeiten mit dem Vize- Präsidenten des ZDRK nicht genehmigt.

TOP: 7

Klaus Spittel machte es wie immer kurz und bündig.

Ausgegeben wurden zur Herbsttagung 2015 6x Gold, 15x Silber und 16 Ehrenmeister. Wir wären in diesem Jahr erstmalig auf 0 Fehler gekommen, wenn der KV Oberland- Schleiz (Andreas Franz), auf meine schriftliche Anfrage zur Klärung eines Problems geantwortet hätte.

In der Ehrenordnung muss im § 8 eine Satzänderung vorgenommen werden. – Obmann für Ehrungen ist bis zum 1. Februar des laufenden Jahres einzureichen. (der Rest fällt weg)

TOP: 8

Thomas Kahlert hat in Oberhof an der JHV des ZDRK teilgenommen. Er hat angesprochen, dass eine Blockabstimmung laut Satzung des ZDRK nicht erlaubt ist. Somit wäre die Beschlussfassung zur Erhöhung der Aufwandsentschädigung für PR bei einer Bewertung nicht rechtskräftig. Das ist keine Demokratie und an kleinere LV wird bei solch einer Beschlussfassung nicht gedacht.

TOP: 9

entfällt

TOP: 10

Schulungsleiter Hans- Jürgen Laufer berichtet von der ZW- Schulung am 06.09.2015 in Wersdorf.

Auf der TO stand der PowerPoint Vortrag zum Schweizer Tierschutzgesetz und dessen Umsetzung in der Schweiz, Giftpflanzen im Futter unserer Kaninchen und die praktische Schulung der Deutschen Riesenschecken und Löwenkopfkaninchen rhönfarbig.

Anwesend waren nur 23 Personen aus 19 KV. Diese wurden auch über den Stand der Neuzüchtungen und deren Zulassung informiert. Ab dem 01.10.2015 sind die Blauen Holicer und die homozygoten Scheckenrassen zugelassen.

In der praktischen Schulung wurden 4 Löwenköpfchen, rhönfarbig, vom Zfr. Werner Tittel besprochen. Die Deutschen Riesenschecken wurden vom Schulungsleiter selbst besprochen.

Im Punkt Verschiedenes kam zur Sprache, dass interessantere Themen aufgestellt werden sollten.

Themen für die folgende Zuchtwartschulung: AAB, Formen der Zucht und in der Praxis, Blaue Holicer und Silberkaninchen.

TOP: 11

Horst Rohowsky musste feststellen, dass die PR gute Arbeit geleistet haben. Alle PR sind gut ausgebildet und haben Anerkennung für ihre Arbeit verdient. Fehler werden trotzdem manchmal gemacht, sollten sich aber im Rahmen halten.

Der Antrag auf die Erhöhung der Aufwandsentschädigung (60,-€) kam aus Schwaben. Horst stellt den Antrag, dass sich Peter Pabst schriftlich bei Erwin Leowsky bestätigen lässt, dass diese Abstimmung in der JHV des ZDRK in Oberhof auch rechtlich richtig ist.

TOP: 12

Clubobmann, Detlef Wirsing, erkennt eine Stärkung und Festigung des Herdbuches in unserem LV.

Wir haben 22 Mitglieder, das ist ein Mittelplatz in den Herdbuchabteilungen der LV.

Das Durchschnittsalter liegt bei 53,4 Jahre und lässt uns optimistisch in die Zukunft schauen.

Leider haben wir immer noch 19 KV ohne Mitglieder im Herdbuch. Nur durch beharrliche Überzeugung können wir die Reserven in diesen KV gewinnen. Club- und Herdbuchzüchter sind der Motor der Entwicklung unserer Rassekaninchenzucht.

TOP: 13

Am 27.09.15 fand die Landesclub-Herbsttagung in Tröbsdorf statt. Der Vorsitzende F. Schlei und Stellvertreter W. Luther gaben ihre Berichte aus der Tätigkeit des letzten Halbjahres. Der Schatzmeister K.-H. Danz gab den Bericht zur aktuellen Kassenlage. So machte er den Vorschlag eine der nächsten  LC-Schauen wieder unter der Regie des der LCV durchzuführen. Am 1. Mai vertrat K.-H. Danz die LCV auf der ZDRK-Clubtagung in Neuhof, in meinem Auftrage.

Nach der Aufgabe des Vorsitzes des Riesenclubs durch M. Gessert, berichtete auf Wunsch derLCV, der Riesen- Club über die Neuwahl u. den derzeitigen Stand der Riesenzucht. Gewählt wurde zum Vorsitzenden - Heiko Becher. Er gab einen ausführlichen Bericht.

Zur optischen Dokumentation verwies er auf die eindrucksvolle Internetseite des Riesenclubs auf der LV-Seite. Der Riesenclub hat z.Z. 9 Mitglieder und führt alljährlich 3 Tagungen mit einem Sommerfest durch.  Der Club versucht sich stark in der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Am 24.10.15 wird der Alaska u. Hav.-Club in Wutha - Farnroda fusionieren. Ein Bildbericht dazu wird unter Clubs auf der LV-Seite von Klaus Spittel u. Frank Schlei berichten.
Fachvorträge hielten der Riesenclub über den Stand der Zucht des RK durch Walter Thomas sowie über Genetik durch PR-Koll. u. Clubzüchter Joachim Gerhard aus Nordhausen.
Auch der Vorsitzende der CV, Frank Schlei, hielt wieder einen Vortrag zum Sinn der Leistungserfassung in unseren Clubs.

Letzter Punkt waren die Personalien Schaffner/Hoffmann/Has zu den Vorkommnissen im Hermelin-Club-Nord,  mit denen sich die LCV und der LV in den letzten Monaten beschäftigen mussten.

TOP: 14

Thomas Kahlert stellt die Ausstellungsordnung für die LRS in Barchfeld vor. Die Ausstellungshalle ist am Busbahnhof 8. Er wünscht sich eine rege Beteiligung aller Züchter des LV.

TOP: 14 a

Der KV Jena stellt den Antrag, dass die Ausstellungsbestimmungen bei LVS geändert werden. In Zukunft soll es wieder Einzeltierpreise geben. Diese Thematik soll in allen KV diskutiert werden.

Beschlussfassung-Nr. 04/HT 2015

„Die Ausstellungsbestimmungen bei LVS sollen dahingehend geändert werden, dass in Zukunft wieder Einzeltierpreise vergeben werden. Rückmeldung der KV an den LV bis 31.01.2016“

Abstimmungsergebnis:

Stimmberechtigte Mitglieder und Delegierte:                         56

Ja – Stimmen: 56                   Nein – Stimmen: keine                     Stimmenthaltungen: keine

Der KV Gera hat an den LV den Antrag für die Ausrichtung der LVRS 2018 gestellt.

Beschlussfassung-Nr. 03/HT 2015

„Der KV Gera wird als Ausrichter der LVRS im Januar 2018 bestätigt.“

Abstimmungsergebnis:

Stimmberechtigte Mitglieder und Delegierte:                         56

Ja – Stimmen: 56                   Nein – Stimmen: keine                     Stimmenthaltungen: keine

TOP: 15

Auf Anfrage von Kay Frille wird noch einmal erklärt, dass alle Meldungen und Mitgliederlisten an Falk Kramer gehen. Ausgenommen sind nur Anträge für Ehrungen.

Michael Schmidt fragt nach, warum auf Clubschauen keine Neuzüchtungen zugelassen sind. Über den LV kann es die Genehmigung geben. Dazu wäre eine Satzungsänderung der AAB notwendig.

TOP: 16

Horst Rohowsky gibt die Neuzüchtungen im LV bekannt. Zwergkaninchen Löwenkopf japanerfarbig.

Seit 2 Jahren wurden bestimmte Neuzüchtungen nicht mehr auf Ausstellungen gezeigt.

Franziska Sprenger und Joachim Gerhard haben die PR- Prüfung bestanden und stehen für Bewertungen zur Verfügung.

Die Herbsttagung der PRV ist die Hauptschulung für unsere PR. Zwei Preisrichter bewerten immer ein Tier und diese Bewertung wird dann von einem der beiden PR offiziell besprochen.

Falk Kramer stellt noch einmal klar, dass er aus Gründen die Arbeit betreffend nicht an der Herbsttagung der PRV teilnehmen konnte. Wenn das von den Züchtern nicht anerkannt wird, muss er für sich die Konsequenzen ziehen.

Zuchtfreundin Neues aus Suhl findet, dass die Teilnahme an der LV Zuchtwartschulung auch von den Einladungen abhängt.  

Frank Zweimann sieht Oberhof als gelungenes Event. Die Abstimmung auf der JHV ist nicht richtig gelaufen. Die Stimmvergabe sollte einmal überprüft werden. Für ihn sind die 10,-€ nicht einer Diskussion würdig. Der LV sollte sich nicht über solche Abstimmungen streiten.

Heinz Sperlich spricht über seine Erfahrungen, ohne eine Vollmacht ist keine Stimmübertragung rechtlich möglich.

Peter Pabst erklärt, Wutha- Farnroda hat seine Fördermittel noch nicht abgerechnet.

Zuchtfreund Benno Fischer versichert aber, das Geld ist in Wutha- Farnroda sehr gut angelegt. Die Förderung läuft in guten Bahnen.

Peter Pabst spricht die Erhöhung der Entschädigung für PR noch einmal kritisch an. Es kann nicht sein, dass die PR wegen ihrer Ausrüstung und neuer Utensilien eine Entschädigungserhöhung rechtfertigen. Peter mahnt an, dass auch Horst Rohowsky den Antrag auf Erhöhung mit unterschrieben hat.

Dazu war Horst aber verpflichtet, da er in der Preisrichtervereinigung von den anderen Vorstandsmitgliedern überstimmt wurde.

Er wünscht allen Züchtern einen guten Heimweg.

Ende   1212 Uhr    

          

                                 unterschriften protokoll 001                                                                                                                                                      

                                         

                                            

                                                     

Link1 | Link2 | Link3

Copyright © 2012. Landesverband Thüringer Rassekaninchenzüchter 1990 e.V. All Rights Reserved.