Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Kaninchenzüchterverein T219 Farnroda e.V.

2. Vorsitzender Wolfgang Luther , Fr.-Engels-Ring 26; 99846 Seebach Telef.:036929/88611

Ruhlaer Zeitung

Redaktion                                           

Frau Löhr                                                                                                                               Mittwoch, 12. April 2017

Presseinformation;

 

Kurzer Überblick zur Zusammenarbeit der Regelschule Wutha-Farnroda und dem Kaninchenzüchterverein T219 Farnroda e.V. :

  • 2014 entstand im Nachgang die Gründung einer Gruppe Kanin Hop,
  • Leiterin ist die Zuchtfreundin Anja Petsch, sie führte auch in diesem Jahr die Projektwoche in der RS Wutha- Farnroda mit den 12 Schülern durch.
  • Unterstützt wurde Anja Petsch von zwei Mitglieder der bereits bestehenden Kanin -Hop-Gruppe,
  • Ziel ist: Erlernen gemeinsam mit den Teilnehmern(Schülern) der liebevolle Umgang mit den Tieren (Kaninchen), richtige Pflege, richtige Fütterung usw.
  • Tierschutz und gesundheitliche Aspekte im Umgang mit den Tieren stehen im Vordergrund;
  • Erlernen der ersten Schritte im Kanin Hop;
  • Eine Bereitschaft der Projektteilnehmer zur Mitarbeit in der Jugendgruppe des Kaninchenzüchtervereins sollte geweckt werden.
  • Wichtig sind zu den Projekttagen, das Erlernen des Umgangs und das Erleben des Tieres, als Freund für die persönliche Entwicklung.
  • nach den erfolgreichen Projekttagen 2013, 2014 fanden die Projekttage 2017 mit dem Tag der „offenen Tür“ am Donnerstag den 06.04.2017 auch diesmal ihren Abschluss.
  • Hier wurden die Ergebnisse der Projekttage den Eltern und Großeltern, Geschwistern präsentiert. Natürlich waren auch viele andere Gäste herzlich willkommen.
  • Ab 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr konnten die erlernten Ergebnisse bestaunt werden!
  • Bei der offiziellen Eröffnung durch die Schulleiterin Frau Heilwagen in der Aula der RS Wutha-Farnroda, durch die beteiligten Projektgruppen wurden ihre erarbeiteten Projekte kurz vorgestellt, bestand für alle Besucher die Möglichkeit, die entstandenen Arbeiten zu bewundern.
  • Im Außengelände vor der Schule zeigten die Mitglieder der Projektgruppe Kanin Hop vielen interessierten Besuchern den Umgang mit den Tieren und staunten über die erzielten Ergebnisse beim Sprung der Kaninchen über kleine Hindernisse.
  • Die Kaninchen wurden größtenteils durch die Kanin Hop gestellt bzw. wurden durch die Schüler mitgebracht.
  • Im Ergebnis der Projekttage möchten 4 Schülerinnen in der Kanin Hop Gruppe unseres Vereins mitarbeiten und mit den Tieren den weiteren Umgang erlernen.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Luther                                              Anja Petsch
2.Vors. KZV T219 Farnroda e.V.                       Leiterin der Jugendgruppe Kanin Hop
Verantw. für Öffentlichkeitsarbeit